News

Quelle: Rheinische Post vom 28.11.2020

Der Bürgermeister von Moers, der Landrat von Wesel, die NIAG als auch die Moerser Fraktionen wurden mit nachfolgendem Schreiben über die Deponie und die Planungen der DAH1 informiert und gebeten, "Klare Kante gegen die Deponie" zu zeigen.

Mit dem Antrag vom 26.11.2020 sind die Fraktionen dieser Bitte eindeutig nachgekommen. Es ist schön, wenn die Moerser-Politik zusammen und nicht gegeneinander arbeitet.

Danke!

 

 

 

 

Die CDU Moers wird hier vor Ort und auf Kreisebene den Widerstand intensivieren. In diesem Punkt sind sich alle Parteien in Moers einig und die Verwaltung der Stadt Moers ist aufgefordert, den städtischen Einspruch zu formulieren. Wir alle haben nur noch bis zum 28.12.2020 Zeit, unsere Eingaben gegen das Projekt vorzubringen. Wir haben daher einen Handzettel erstellt, den wir morgen in der Stadt auf dem Neumarkt von 10 bis 13 Uhr verteilen werden. Dort sind noch einmal die Bedenken zusammengefasst und aufgeführt, wie und wohin man seine schriftliche Eingabe machen kann. UNSER (hoffentlich gemeinsames) Ziel ist, dass möglichst viele Bürger sich schriftlich gegen das geplante Projekt wenden.